Spendenaufruf

Helfen Sie unseren jungen Kolleginnen und Kollegen durch Spenden an unsere Stiftung.

Die Stiftung könnte mit Ihrer Spende weiterhin fördern:

  • Hilfe für einzelne Kolleginnen und Kollegen, um deren Arbeitsplatz zu sichern oder unverschuldete Not beim Übergang von der Ausbildung in den Beruf zu mildern
  • Bewerberseminare, damit Lehramtsassessoren lernen, sich für Stellen außerhalb des Schuldienstes richtig zu bewerben und ihre Fähigkeiten gut einzubringen
  • Modellfortbildungen zur Studienwahlvorbereitung, damit bereits die Abiturienten nicht unbedacht in ein Studium ohne Beschäftigungsperspektive stolpern oder ihre Eignung falsch einschätzen
  • Untersuchungen, die helfen, das ungünstige Image der Philologen in der Öffentlichkeit zu verbessern.

Diese Vorhaben hat die Stiftung bereits seit ihrer Gründung 1988 erfolgreich unternommen bzw. in Auftrag gegeben. Die bisherigen Spenden und die Erträge sind aufgebraucht.

Wir bitten Sie daher um großzügige Spenden, um diese Maßnahmen weiterhin fort-führen zu können.

Wir haben aber auch Ideen, was wir zusätzlich fördern könnten, wenn wir durch Ihre Spende dazu in die Lage versetzt werden:

  • Unterricht in privaten Lehreinrichtungen, die gymnasialem Standard entsprechen und mit Gymnasien kooperieren.

Unser Spendenaufruf richtet sich auch an die Unternehmen, die wirtschaftlich gut dastehen. Aus Handwerk, Industrie und den Freien Berufen sind erfahrungsgemäß Spenden aber nur über persönliche Kontakte zu erhalten. Wenn Sie als Mitglied unseres Verbandes solche Kontakte über Verwandte oder Freunde haben, geben Sie bitte unsere Bitte um eine Spende weiter.

Ein Anruf in der bpv-Geschäftsstelle (089 / 74 61 63 18) genügt und Sie erhalten weitere Spendenvordrucke und Informationen über die Stiftung zugeschickt.
Bis € 200,- erkennen die Finanzämter den Zahlungsabschnitt der Spendenüberweisung als Beleg an. Spenden über € 200,- quittiert der BPV eigens. Wir haben sogar schon ansehnliche Daueraufträge bekommen - auf Erbschaften warten wir noch.

Die Verwaltung der Stiftung erfolgt ehrenamtlich, ohne zusätzliche Kosten zu verursachen, durch den BPV. Ich versichere Ihnen als Vorsitzender des Stiftungsrats und als Ehrenvorsitzender, das Ihre oder die von Ihnen vermittelte Spende voll dem Stiftungszweck zu gute kommen.

Nach unserer Satzung lautet dieser:

§ 2 Stiftungszweck
1. Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.
2. Zweck der Stiftung ist die Förderung von Bildung und Erziehung.
3. Der Stiftungszweck wird verwirklicht durch die Verbesserung des Zugangs zu einer Berufstätigkeit für Abiturienten, Studenten und Philologen. Die Stiftungs-mittel werden u.a. verwendet für die Förderung der Studien- und Berufswahl-orientierung an Gymnasien, Berufs- und Fachoberschulen, Kollegs und Hoch-schulen z.B. durch entsprechende Seminare und Vorträge.
4. Die Mittel der Stiftung dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Stiftung ist selbstlos tätig. Eigenwirtschaftliche Zwecke dürfen nicht verfolgt werden.

Über die Vergabe der Mittel entscheidet und wacht der Stiftungsrat.

Spendenkonto:

Stiftung "Gymnasium, Studium und Beruf" des bpv
Arnulfstr. 297, 80639 München
Flessa-Bank München
Konto-Nr. 770999
BLZ: 79330111
IBAN DE25793301110000770999
BIC FLESDEMM

(Mit St. Nummer 848/24837 vom Finanzamt für Körperschaften München als steuer-begünstigt gemeinnützig anerkannt.)

Spendenquittungen:

Bis € 200,- erkennen die Finanzämter den rechten Abschnitt der Spendenüberweisung als Beleg an.
Spenden über € 200,- quittiert der bpv eigens.

Max Schmidt, Vorsitzender des Stiftungsrats