Digitale Medien

Der Bildungsbereich schafft die grundlegende Basis, dass die Chancen der Digitalisierung genutzt und die damit verbundenen neuen Herausforderungen gemeistert werden können. Die Auseinandersetzung mit der Digitalisierung und deren Einfluss auf Arbeitsweisen und Methoden sind von grundlegender Bedeutung für den Bildungsauftrag der Schule. Digitalisierung ist nicht nur Werkzeug im Unterricht, sondern zugleich Lerngegenstand. Lesen Sie dazu das auf der Hauptversammlung 2015 verabschiedete Positionspapier Unterricht mit digitalen Medien am Gymnasium [288 KB] .

bpv-Broschüre 2017

Mit der Broschüre „Digitale Welten – Was Schüler und Lehrkräfte am Gymnasium beschäftigt“ [1.931 KB] gibt der Bayerische Philologenverband ferner Einblicke in die Medienwelten von Schülern und Lehrkräften, zeigt Chancen und Fortschritte des digitalen Lernens auf und nennt Bereiche, in denen noch Nachbesserungsbedarf besteht.

Über die Zukunftsstrategie des Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst können Sie sich in der Broschüre „Digitale Bildung in Schule, Hochschule und Kultur“ informieren.

 

Smartphone, Tablet und Apps – Schülerinnen und Schüler wachsen heute ganz selbstverständlich mit digitalen Medien auf, ein Leben ohne WhatsApp oder iPhone ist für sie nicht mehr vorstellbar.
Auch an den Schulen halten digitale Medien seit Jahren Einzug und verändern die Möglichkeiten des Lehrens und Lernens. Ob „erweiterte Lernräume“, digitale Notenverwaltung oder der Einsatz von Social Media im Unterricht – die Optionen sind scheinbar unbegrenzt.
Aber was genau bewegt bei allem digitalen Engagement von Schulleitungen, Lehrkräften und Schülern die Anwender digitaler Medien im (Unterrichts-)Alltag?
Der Bayerische Philologenverband geht gemeinsam mit der Stadt Nürnberg und dem Bündnis für Bildung Fragen rund um das Thema Digitalisierung an Gymnasien und Beruflichen Oberschulen nach – mit einem Input aus der Arbeitsmarktforschung, Good Practice Beispielen aus Bayern und anderen Bundesländern und einem Podiumsgespräch zu Chancen und Herausforderungen für das Lernen im digitalen Zeitalter.
Wir laden Sie herzlich ein und freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Ihr
Michael Schwägerl
Vorsitzender, Bayerischer Philologenverband

Mittwoch, 28. Juni 2017:

13:30 Uhr Begrüßungskaffee

13:45 Uhr Grußwort
Manfred Hierl, Leiter des Amts für Allgemeinbildende Schulen, Stadt Nürnberg

14:00 Uhr Impulsreferat
Folgen der Digitalisierung für die Arbeitswelt und Herausforderungen für die Bildung
Dr. Katharina Dengler, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)

14:30 Uhr Workshop-Schiene I (siehe unten)

15:30 Uhr Workshop-Schiene II (siehe unten)

16:30 Uhr Pause

16:45 Uhr Podiumsdiskussion
Chance und Herausforderung: Was brauchen Schulen und Lehrkräfte für das Lernen im digitalen Zeitalter?
Dr. Christian J. Büttner
Bürgermeister-Geschäftsbereich Schule & Sport, Stadt Nürnberg
Georg Eisenreich, MdL
Staatssekretär, Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
Prof. Dr. Manuela Pietraß
Professur für Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Medienbildung, Universität der Bundeswehr München
Prof. Dr. Heidi Schelhowe
Arbeitsgruppe „Digitale Medien in der Bildung“ (dimab), TZI – Technologie-Zentrum Informatik und Informationstechnik, Universität Bremen
Michael Schwägerl
Vorsitzender, Bayerischer Philologenverband

Moderation:
Anna Günther
Journalistin, Süddeutsche Zeitung

18:00 Uhr Zusammenfassung und Ausblick
Benedikt Mayer, Pressereferent, Bayerischer Philologenverband

18:15 Uhr Ende - Get-together

Good Practice Beispiele aus Bayern und anderen Bundesländern
In den Workshop-Schienen I und II werden folgende Workshops angeboten:

Schau genau – Internetvideos für den unterrichtlichen Einsatz
Smartphones und Tablets im Unterricht? Bitte einschalten!
iPads im Unterricht: Eine Schule auf dem Weg zum professionellen Einsatz von Tablets durch Lehrer und Schüler
Social Media – Chancen und Grenzen im Unterricht
teachSHARE: Teilen mit mebis
Notenverwaltung mit Smartphone und Tablet am Beispiel der Android-Lehrer-App Tapucate
Augmented und Virtual Reality im Unterricht
Werte – Medien – Jugendliche. Wertefragen rund um die Internetnutzung Jugendlicher
Selbstgesteuertes Lernen: Virtuelle Berufsoberschule Bayern, Khan-Academy und Mathegym
„Digitaler Unterricht“ – (k)ein juristisches Niemandsland


Fachtagung " "Lernen von den Anderen: Digitalisierung-Schule-Werte"