RINGVORLESUNG VERANTWORTUNG LEBEN

Feierlicher Schlusspunkt in München

36 Veranstaltungen an 22 Universitäten und Hochschulen - Über drei Semester hinweg machte die unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken Alois Glück stehende Ethik-Ringvorlesung VerANTWORTung leben in ganz Bayern Station.

Als eines von mittlerweile sieben Projekten lief die Veranstaltungsreihe im Wertebündnis Bayern, einem Zusammenschluss von derzeit 107 Bündnispartnern aus allen gesellschaftlichen Bereichen. Sie setzen sich dafür ein, die Werteorientierung und Wertebildung bei jungen Menschen zu fördern. VerANTWORTung leben hatte dabei speziell junge Erwachsene im Fokus.

Zum Projektabschluss waren nun rund 170 Gästen aus Wirtschaft, Politik, Bildungsverwaltung, Hochschulen und Schulen nach München gekommen. Der Vorsitzende des Bayerischen Philologenverbandes (bpv) und Projektleiter Max Schmidt bilanzierte zum Abschluss: „Immer mehr Hochschulen erkennen den Bedarf, ethische Fragen in den Fächern aufzugreifen und stellen sich darauf ein. Unser Projekt wirkte dabei impulsgebend. Das freut mich sehr!“

Auch wenn VerANTWORTung leben zu Ende ist, die ethischen Fragen bleiben und so ging auch der Dialog über Verantwortung am Abschlussabend weiter: „Ist Verantwortung weiblich?“ – Über dieses kontroverse Thema diskutierte Moderator Andreas Poll vom Bayerischen Rundfunk mit Projekt-Schirmherr Alois Glück, Dr. Marita Kraemer, Mitglied des Holdingvorstandes der Zurich Gruppe in Deutschland und Präsidentin des Frauenbeirats der HypoVereinsbank, Prof. Dr. Dieter Frey vom Lehrstuhl für Sozialpsychologie an der LMU München, Leiter des Center for Leadership and People Management und Franziska Holzheimer, Wertebündnispatin, Reisepoetin & Poetry-Slammerin.

Für großen Anklang sorgte bei den Gästen auch der Veranstaltungsort: Mit dem HVB Forum hatte die HypoVereinsbank und dessen Frauenbeirat das historische Gebäude der ehemaligen Staatsbank im Herzen Münchens für die Feierlichkeiten zur Verfügung gestellt, die damit einen würdigen Rahmen fanden. Eine Studierende der Universität Würzburg erhielt zudem den Gewinn aus der Projektverlosung, ein iPad, gestiftet vom HVB Frauenbeirat.

Mehr Eindrücke von der Abschlussveranstaltung finden Sie in hier.

Für den Inhalt verantwortlich:
Peter Missy, pressestelle@bpv.de


(C) bpv - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken