EINE GUTE WAHL!

Bayerischer Philologenverband zur Neubesetzung bei der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit:

Der Vorsitzende des Bayerischen Philologenverbandes (bpv) Max Schmidt freut sich über die Wahl des Direktors des Gymnasiums Grafing zum neuen Direktor der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit: „Als langjährig in Grafing tätiger Lehrer kenne ich Dr. Harald Parigger gut und schätze ihn sehr. Er ist nicht nur ein kompetenter Schulleiter und ein ausgewiesener, sehr engagierter Fachmann im Bereich der historischen und politischen Bildung. Für seine neue Stelle ganz besonders wichtig ist, dass er zusätzlich auch über das Gespür verfügt, Inhalte und Botschaften jeweils zielgruppengerecht aufbereiten und vermitteln zu können. Für das Gymnasium Grafing stellt sein Weggang einen wirklich bedauernswerten Verlust dar, für die politische Bildungsarbeit in Bayern wird seine Berufung an die Spitze der Landeszentrale aber ein Glücksfall sein.“

Mit der Wahl des erfahrenen Historikers und Gymnasiallehrers Dr. Parigger sieht Philologenchef Schmidt auch die Chance auf eine noch intensivere Zusammenarbeit der Landeszentrale für politische Bildung mit schulischen und außerschulischen Partnern gegeben. Konkrete Anknüpfungspunkte sieht Schmidt etwa bei der Lehrplanarbeit für die gesellschaftswissenschaftlichen Fächer an den Schulen und bei die politische Bildung unterstützenden Initiativen und Projekten wie dem „Bündnis für Toleranz“ oder „VerANTWORTung leben“, in die sich auch Pädagogenverbände wie der Bayerische Philologenverband seit Jahren mit Nachdruck engagieren.


Für den Inhalt verantwortlich: Peter Missy, bpv@bpv.de


(C) bpv - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken