STATEMENT: FORDERUNG NACH INFLATIONSPRÄMIE

Dagmar Bär, stellvertretende bpv-Vorsitzende und Vorsitzende des AK Tarifbeschäftigte im bpv, kommentiert:

„Die letzte Tarifrunde im öffentlichen Dienst sieht zum 1. Dezember eine lineare Anpassung der Besoldung auch für Beamtinnen und Beamte in Bayern in Höhe von 2,8 Prozentpunkten vor. Dieses Ergebnis war bereits bei seinem Abschluss im Jahr 2021 eine herbe Enttäuschung. Angesichts der aktuellen Inflationsentwicklung wirkt die Anhebung aber vollkommen aus der Zeit gefallen. Daher fordern auch wir eine Inflationsprämie als Ausgleich für die klaffende Lücke zwischen den Prozentwerten der aktuellen Anpassung und der Teuerungsrate. Es geht dabei nicht nur um eine angemessene Anerkennung für die täglich erbrachten Leistungen im öffentlichen Dienst in Bayern, sondern auch um die Attraktivität und Konkurrenzfähigkeit des Freistaates als Arbeitgeber.“