ENDE DER SCHULISCHEN CORONA-TESTS

Erleichterung unter Vorbehalt

Der Ministerrat hat heute die Einstellung der Corona-Tests an den Schulen zum 1. Mai verkündet. Michael Schwägerl, Vorsitzender des Bayerischen Philologenverbands (bpv), der Lehrkräfte an Gymnasien und Beruflichen Oberschulen vertritt, nimmt dazu Stellung:

„Die Einstellung der schulischen Tests zum 1. Mai ist ein konsequenter Schritt, wenn die Quarantäne- und Isolationspflicht zu diesem Zeitpunkt ebenfalls wegfällt. Lehrkräfte, Schulleitungen und Sekretariate werden aufatmen: Die Zeit für Testungen kann endlich wieder für Unterrichtsinhalte genutzt werden und auch die aufgrund von Corona ohnehin aufwändigere Organisation der Abiturprüfungen wird etwas erleichtert. Doch dies alles steht unter dem Vorbehalt, dass sich das Virus gemäß den Erwartungen verhält und die Infektionszahlen nach den Osterferien nicht wieder schnell ansteigen. Damit die Hoffnungen der diesjährigen Abiturientinnen und Abiturienten auf einen störungsfreien und erfolgreichen Verlauf ihrer bisher vermutlich wichtigsten Prüfung im Leben nicht enttäuscht werden, gilt: Freiwilliges Maske-Tragen an den Schulen ist das Gebot der Stunde.”