WER IN NOT IST, IST WILLKOMMEN!

„Die Flüchtlingsproblematik erfordert einen differenzierten und verantwortungsbewussten Umgang mit dieser großen Herausforderung für Deutschland. Deshalb halte ich die Äußerungen des Vorsitzenden des Philologenverbandes Sachsen-Anhalt Dr. Jürgen Mannke im Leitartikel seiner Verbandszeitschrift für völlig inakzeptabel!“, erklärt der Vorsitzende des Bayerischen Philologenverbands (bpv) Max Schmidt. Er unterstreicht: „Wer in Not ist, ist willkommen! Dieser Grundkonsens darf vor dem Hintergrund der Werthaltungen, für die unsere Gesellschaft steht, nicht verlassen werden. Ängste zu schüren mit dem Hinweis auf Belästigungen deutscher Mädchen, von denen man vom Hörensagen erfahren haben will, hat keinerlei Grundlage und ist deshalb so nicht hinnehmbar. Ich begrüße deshalb die Entschuldigung von Dr. Mannke und seiner Stellvertreterin für die Äußerungen.“