NIX MEHR LOS IN DER SCHULE? - VON WEGEN!

Am Schuljahresende wird die Schule für Schülerinnen und Schüler an den Gymnasien besonders attraktiv

Dass am Schuljahresende in der Schule nicht mehr viel läuft, ist eine ebenso verbreitete wie falsche Vorstellung. Der Vorsitzende des Bayerischen Philologenverbands Max Schmidt erklärt zu den letzten Tagen vor den Sommerferien an den Gymnasien: „Jetzt ist die Schule für Schülerinnen und Schüler besonders attraktiv und kann viel Spaß machen! Der über das Jahr hinweg qualitativ hochwertige Unterricht wird nun durch vielfältigste Aktivitäten, die oft seit Monaten vorbereitet worden sind, abgerundet. Schülerinnen und Schüler gestalten jetzt in noch einmal anderer Weise als im ‚normalen‘ Unterricht gemeinsam mit den Lehrkräften Schule und können sich dabei in unterschiedlichster Weise einbringen. Projekttage und Projektunterricht, Wandertage, Exkursionen und Schulfahrten, Besinnungstage, Sommerkonzerte, Schulfeste, Bundesjugendspiele, Sporttage und –turniere bieten für alle etwas und in einem echten Miteinander kommen die unterschiedlichsten Begabungen und Kompetenzen zum Tragen. Was an den Gymnasien in den letzten Schulwochen läuft, ist ein wichtiger Beitrag zur gymnasialen Bildung und für die Schülerinnen und Schüler ein großer Gewinn! Dabei darf auch nicht vergessen werden, dass die Lehrkräfte gleichzeitig in dieser sehr arbeitsintensiven Zeit des Schuljahres auch die Jahreszeugnisse erstellen und in nachmittäglichen Konferenzen beraten.“