WOHLVERDIENTE FERIEN

Wohlverdiente Ferien nach einem anstrengenden Schuljahr

Der Vorsitzende des Bayerischen Philologenverbands Max Schmidt: „Nach Monaten intensiver Arbeit muss nun eine Phase der Entspannung folgen!“

Am kommenden Dienstag ist der letzte Schultag dieses Schuljahres und die bayerischen Schülerinnen und Schüler erhalten ihre Jahreszeugnisse. „Jetzt ist für die ganze Schulfamilie die wohlverdiente Zeit des Ausspannens und der Erholung gekommen“, erklärte dazu der Vorsitzende des Bayerischen Philologenverbands Max Schmidt und fügte hinzu: „Die ganz überwiegende Mehrzahl der Schülerinnen und Schüler hat ansprechende Leistungen erzielt, auf die sie gemeinsam mit ihren Lehrkräften und Eltern stolz sein können. Wir Lehrerinnen und Lehrer freuen uns über die Lernerfolge der Kinder und Jugendlichen und ich gratuliere allen zu den in diesem Schuljahr gemachten Lernfortschritten! Und solche Fortschritte können ja auch diejenigen verzeichnen, deren Ergebnisse nicht so gut sind. Sie sollen sich durch Misserfolg nicht entmutigen lassen, sondern schlechtere Noten als eine wichtige Rückmeldung begreifen. Die Zeugnisse sind ja eine bedeutsame Hilfe, um den individuell richtigen Bildungsweg zu finden und Fächer aufzuzeigen, in denen Nachholbedarf besteht. Aber auch diejenigen, die noch nach- oder aufholen müssen, brauchen jetzt erst einmal eine Ruhepause!“ Schmidt warnte deshalb davor, die Ferien mit Lernen und Nachhilfe anzufüllen: „Das Leben besteht nicht nur aus Schule, jetzt ist erst einmal Abschalten angesagt – zumindest der August sollte ganz im Zeichen der Entspannung und Erholung stehen. Natürlich sollte man die im Zeugnis dokumentierten Leistungen genau betrachten und auch unter Zuhilfenahme der vielfältigen schulischen Beratungsangebote überlegen, welche Ursache sie haben und welche Hilfe angebracht ist. Dann muss das Thema Schule aber erst einmal ad acta gelegt werden. Erst gegen Ende der Ferien macht es dann wieder Sinn, sich mit Schule zu beschäftigen, um einen gelungenen Wiedereinstieg zu ermöglichen!“ Abschließend wünschte der Vorsitzende allen Schülerinnen und Schülern, aber natürlich auch ihren Eltern und Lehrkräften erholsame und erlebnisreiche Sommerferien.