Presse 2014

BEDINGUNGEN IM LEHRAMTSSTUDIUM VERBESSERN! 15.12.2014: Viele Forderungen der Initiative Bayerischer Lehramtsstudierender decken sich mit Vorschlägen des Bayerischen Philologenverbands

G8 ODER G9 - WIR SETZEN UNS FÜR EUCH EIN 12.12.2014: Junglehrervertreter tagen in Ingolstadt. Im Vordergrund steht die schwierige Einstellungssituation.

ETHIKUNTERRICHT GEWINNT IMMER MEHR AN BEDEUTUNG 05.12.2014: Abitur hat entscheidende Aussagekraft für Studienerfolg Der Bayerische Philologenverband begrüßt deshalb die Forderungen des morgigen Ethik-Gipfels

ABITUR: BESTE PROGNOSE FÜR STUDIENERFOLG 03.12.2014: Der Bayerische Philologenverband kritisiert den Gesetzentwurf der Freien Wähler zur Änderung des Gesetzes über die Hochschulzulassung

HAUPTVERSAMMLUNG DES bpv IN WÜRZBURG 27.11.2014: Die Gymnasien nicht im Nebel, die Beruflichen Oberschulen nicht im Regen stehen lassen!

KEINE DECKELUNG FÜR MITTELSTUFE PLUS! 19.11.2014: Der Bayerische Philologenverband will den Modellversuch der Mittelstufe Plus gemeinsam mit der Bayerischen Staatsregierung ergebnisoffen gestalten

GYMNASIALE NACHWUCHSLEHRKRÄFTE ERSTKLASSIG AUSGEBI 19.11.2014: Kongress "Alternative Arbeitsmärkte - berufliche Perspektiven für Referendare" zeigt auf, dass Absolventen des Gymnasiallehramts auch für den Arbeitsmarkt außerhalb des Schuldienstes hervorragend qualifiziert sind

SCHULPSYCHOLOGEN LEISTEN WICHTIGE ARBEIT 14.11.2014: Der Bayerische Philologenverband betont die zunehmende Bedeutung der Arbeit von Schulpsychologen und fordert bessere Arbeitsbedingungen

BILDUNGSCHANCEN FÜR FLÜCHTLINGSKINDER ERÖFFNEN! 04.11.2014: Der Bayerische Philologenverband fordert möglichst gute Bildung für Kinder von Flüchtlingen in Bayern

"MITTELSTUFEPLUS" 14.10.2014: Philologenverband pocht auf Wahlfreiheit über acht- oder neunjährigen Bildungsgang.

WEG ZUM LERNEN DES 21. JAHRHUNDERTS! 30.09.2014: Der Bayerische Philologenverband nimmt Stellung zum aktuellen Stand Digitalen Lernens an bayerischen Schulen

"JETZT BEGINNT DIE AUFBAUPHASE" 25.09.2014: Max Schmidt zur Grundsatzentscheidung von Banz.

MITTELMÄßIGES ZEUGNIS FÜR GYMNASIALPLÄNE DER CSU 15.09.2014: Bayerischer Philologenverband zu Plänen der Staatsregierung für die Weiterentwicklung des Gymnasiums

83,41 PROZENT! 04.08.2014: Bayerns Gymnasiallehrer stärken Philologenverband den Rücken

WEITERENTWICKLUNG DES GYMNASIUMS: BPV ZIEHT BILANZ 28.07.2014: Max Schmidt: "Der Dialogprozess zur Weiterentwicklung des Gymnasiums tritt auf der Stelle!"

WOHLVERDIENTE FERIEN 24.07.2014: Der Vorsitzende des Bayerischen Philologenverbands Max Schmidt: "Nach Monaten intensiver Arbeit muss nun eine Phase der Entspannung folgen!"

EINSTELLUNGSSITUATION NACH WIE VOR SCHLECHT 22.07.2014: Der Bayerische Philologenverband macht auf die im Vergleich auch zum neuen Schuljahr unbefriedigende Situation an den Gymnasien aufmerksam

NEUN JAHRE FÜR DIE MEHRHEIT! 21.07.2014: Neun Jahre für die Mehrheit der Gymnasiastinnen und Gymnasiasten! Der Bayerische Philologenverband fordert vor dem zweiten Dialogforum zur Weiterentwicklung des Gymnasiums, dass die Vorstellungen der unmittelbar Betroffenen berücksichtigt werden

G8: BPV-ABSAGE AN HALBHERZIGE NACHBESSERUNGEN 15.07.2014: Schmidt: Eine gute Zukunftsperspektive gibt es nur mit einem neuen neunjährigen Gymnasium

WAS ZÄHLT AM GYMNASIUM? 10.07.2014: Auf seinem heutigen Kongress "Bayerisches Gymnasium - Bildung für morgen" nimmt der Bayerische Philologenverband die inhaltliche und methodische Weiterent-wicklung des Gymnasiums in Bayern in den Blick - Ziel ist die langfristige Qualitätssicherung gymnasialer Bildung.

EINSTIEG IN EINE LÄNGST ÜBERFÄLLIGE ENTWICKLUNG 08.07.2014: Der Bayerische Philologenverband begrüßt den Beginn des Ausstiegs aus dem eigenverantwortlichen Unterricht im 3. Ausbildungsabschnitt des Referendariats und freut sich über den Erfolg seiner langjährigen Forderung

AUSBILDUNG STÄRKEN UND BESSERE INFORMATION 03.07.2014: Die Referendar- und Jungphilologenvertretung im Bayerischen Philologenverband stellt Forderungen zum Umgang mit den hohen Bewerberzahlen für das Lehramt am Gymnasium auf

REPRÄSENTATIVE UMFRAGE: BAYERN FÜR G9-REFORM! 02.07.2014: Bayerns Bürger für umfassende G9-Reform - G8 hat kaum Rückhalt! Eckpunkte des Bayerischen Philologenverbandes erhalten größte Unterstützung - Verbandschef Max Schmidt fordert politische Konsenslösung

WO ABITUR DRAUF STEHT, MUSS AUCH ABITUR DRIN SEIN! 26.06.2014: Anlässlich der Entlassung der bayerischen Abiturienten fordert der Bayerische Philologenverband die langfristige Qualitätssicherung der Hochschulreife

ZUGANGSBESCHRÄNKUNG NUR DAS ALLERLETZTE MITTEL 25.06.2014: Der Bayerische Philologenverband nimmt Stellung zu den Plänen der Staatsregierung, die Nachfrage für das Lehramt zu steuern

QUALITÄT DES ABITURS MUSS IM MITTELPUNKT STEHEN! 24.06.2014: Der Bayerische Philologenverband unterstreicht die Bedeutung der Qualitätssicherung bei der Weiterentwicklung des Gymnasiums

QUALITÄTSSICHERUNG IN DER LEHRAMTSAUSBILDUNG 23.06.2014: Der Vorsitzende des Bayerischen Philologenverbands Max Schmidt trifft sich morgen zu einem Gespräch mit Vertretern der Universität Regensburg

HOCHBEGABTENFÖRDERUNG BRAUCHT ZEIT! 16.06.2014: Hochbegabte Schülerinnen und Schüler müssen die Freiräume bekommen, die sie brauchen, um ihre Begabung zu entfalten

SCHULSPORT ZENTRALER BESTANDTEIL AM GYMNASIUM! 11.06.2014: Der Bayerische Philologenverband betont die Bedeutung des Schulsports und begrüßt, dass der Bund ab 2015 die Förderung für "Jugend trainiert für Olympia" wieder voll aufnehmen wird

EIN NEUES NEUNJÄHRIGES GYMNASIUM IST FINANZIERBAR! 23.05.2014: Der Bayerische Philologenverband weist darauf hin, dass ein neues neunjähriges Gymnasium in den nächsten Jahren keine zusätzlichen Kosten verursacht

VEREINTES EUROPA GARANT FÜR FRIEDEN UND DEMOKRATIE 23.05.2014: Der Bayerische Philologenverband fordert alle Wählerinnen und Wähler auf, bei der Europawahl mit ihrer Stimmabgabe ein Zeichen zu setzen

E-SHISHAS NICHT IN HÄNDE VON MINDERJÄHRIGEN 16.05.2014: Der Bayerische Philologenverband fordert, die bestehende Lücke im Jugendschutzgesetz schnell zu schließen

QUALITÄT DES GYMNASIUMS FÜR DIE ZUKUNFT SICHERN! 13.05.2014: Der Bayerische Philologenverband (bpv) betont im Vorfeld des ersten Dialogforums zur Weiterentwicklung des Gymnasiums die Bedeutung der langfristigen Qualitätssicherung

BERUFLICHE OBERSCHULEN BRAUCHEN LEHRKRÄFTE 06.05.2014: Nur mit zusätzlichen Planstellen kann der erwartete Schüleranstieg bewältigt werden

GRUNDSATZENTSCHEIDUNG FÜR G 9 NÖTIG! 05.05.2014: Der Bayerische Philologenverband fordert eine baldige Grundsatzentscheidung für ein neues neunjähriges Gymnasium

ABITURPRÜFUNG 2014 ZEITLICH UNGEWÖHNLICH GEDRÄNGT 05.05.2014: Der Bayerische Philologenverband (bpv) weist auf die dadurch außergewöhnlich hohe Belastung für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte hin

DIE ÜBERTRITTSZEUGNISSE HELFEN ELTERN UND SCHÜLERN 30.04.2014: Sie zeigen den momentan richtigen Bildungsweg auf

KEINE PARALLELFÜHRUNG G8/G9! 24.04.2014: Der Bayerische Philologenverband (bpv) stimmt sich mit Experten aus Baden-Württemberg und Hessen ab, um die in anderen Bundesländern gemachten Fehler zu vermeiden

GEMEINSAM FÜR NEUN JAHRE GYMNASIUM! 14.04.2014: Der Bayerische Philologenverband (bpv) strebt einen breiten Konsens für ein neues neunjähriges Gymnasium an

DER PLATZ WIRD REICHEN! 09.04.2014: Der Bayerische Philologenverband (bpv) geht davon aus, dass die erforderlichen Räumlichkeiten für ein neues neunjähriges Gymnasium bereits vorhanden sind

BURNOUT BEI BESCHÄFTIGTEN IM BILDUNGSSYSTEM 08.04.2014: bpv-Chef Max Schmidt zum Gutachten "Burnout bei Beschäftigten im Bildungssystem": ein schöner Beruf, der den ganzen Menschen fordert - und manchmal überfordert. Der Bayerische Philologenverband (bpv) erinnert an die anhaltend hohe Belastung der Gymnasiallehrkräfte

MEHR ZEIT AM GYMNASIUM! 26.03.2014: Der Bayerische Philologenverband (bpv) stellt Eckpunkte für ein neues neunjähriges Gymnasium vor

AB HEUTE OHNE JOB! 17.02.2014: Zahlreiche gymnasiale Nachwuchslehrkräfte stehen mit dem heutigen Tag auf der Straße

BPV FÜR AUFGESCHLOSSENHEIT GEGENÜBER G9-MODELLEN 14.02.2014: Neunjähriges Gymnasium muss "Hand und Fuß" haben

ERHÖHUNG DER PAUSCHALEN IN DER GANZTAGSSCHULE 13.02.2014: Ein richtiges Signal, aber für einen bedarfsgerechten Ausbau mit hoher Qualität muss noch mehr passieren!

DAS ZWISCHENZEUGNIS IST EINE WICHTIGE RÜCKMELDUNG 13.02.2014: Bestätigung bisherigen Lernerfolgs und Weichenstellung für das zweite Schulhalbjahr

ALLE LEHRERSTELLEN BLEIBEN! 12.02.2014: Der Bayerische Philologenverband (bpv) begrüßt die Entscheidung der Staatsregierung und der CSU-Fraktion - Proteste haben Erfolg gezeigt

10.000 UNTERSTÜTZER! 11.02.2014: Bereits annähernd 10.000 Unterstützer bei bpv-Aktion für mehr Lehrer

NICHT MIT UNS! 29.01.2014: Mehrarbeit für die Lehrkräfte, aber keine Stellen für den Nachwuchs: Nicht mit uns! Der Bayerische Philologenverband protestiert scharf gegen CSU-Vorschläge für Mehrarbeit

MIT BESTNOTEN ZUM ARBEITSAMT 28.01.2014: Dramatische Einstellungssituation für Gymnasiallehrer

PROTEST GEGEN SCHLECHTE EINSTELLUNGSSITUATION 27.01.2014: Online-Unterschriftenaktion des Bayerischen Philologenverbands (bpv)

AUFREGUNG UNNÖTIG 24.01.2014: Der Bayerische Philologenverband (bpv) nimmt Stellung zu den heute an den Grundschulen ausgegebenen Zwischenberichten

DRAMATISCHE EINSTELLUNGSSITUATION AN GYMNASIEN 23.01.2014: Trotz Bestnoten bangen Nachwuchslehrkräfte an bayerischen Gymnasien um ihre berufliche Zukunft!

EXAMEN: SEHR GUT, ANSTELLUNG: KEINE 17.01.2014: Selbst Spitzenlehramtsabsolventen bleibt der Weg in die Schule verwehrt

ZICKZACK-KURS DES KULTUSMINISTERIUMS 16.01.2014: Zickzack-Kurs des KM gefährdet die notwendige Verlässlichkeit von Schule. Der Bayerische Philologenverband (bpv) zur Entscheidung des Bildungsministeriums, die Schüler entscheiden zu lassen, ob ihre Noten in den Übungsklausuren für das länderübergreifende Abitur zählen oder nicht.

MIT EINSER-EXAMEN ZUM ARBEITSAMT 15.01.2014: Einstellungssituation: Viele Junglehrer "frustriert bis zum Anschlag". bpv-Chef Max Schmidt: "Wir können jeden guten Kollegen brauchen!"

UMSTRUKTURIERUNG VERHEIßT NICHTS GUTES 08.01.2014: Umstrukturierung im Münchner Referat für Bildung und Sport verheißt nichts Gutes. Entscheidung über die Köpfe der Betroffenen hinweg.