PHILOLOGENVERBAND ERFREUT ÜBER BESETZUNG DES KM

Philologenverband erfreut über Besetzung des Kultus- und Wissenschaftsministeriums

Der Vorsitzende des Bayerischen Philologenverbands (bpv) hat sich positiv über die heute bekannt gewordene Entscheidung von Ministerpräsident Seehofer zur Besetzung des Kultus- und Wissenschaftsministeriums geäußert. Verbandsvorsitzender Max Schmidt sagte dazu in München: „Ich gratuliere Dr. Ludwig Spaenle wie auch seinen beiden Staatssekretären Bernd Sibler und Georg Eisenreich sehr herzlich zu Ihrer Berufung. Alle drei sind fachlich kompetente und von uns geschätzte Gesprächspartner, mit denen der bpv seit vielen Jahren in einem offenen, vertrauensvollen und vor allen Dingen konstruktiven Dialog steht. Dass nun die Chance besteht, diese Kontakte in den kommenden Jahren im Sinne einer qualitätsvollen und behutsamen Weiterentwicklung unseres Schul- und Bildungssystems fortzuführen, freut mich.“

Zusammenlegung von Kultus- und Wissenschaftsministerium „sinnvoller Schritt“

Schmidt begrüßte auch die beschlossene Wiedervereinigung des Kultus- mit dem Wissenschaftsministerium als sinnvollen Schritt. Insbesondere für den wichtigen Bereich der Lehrerbildung erwarte sich der Philologenverband positive Effekte durch diese Entscheidung. Von der Zusammenlegung erhofft sich der bpv überdies neuen Schwung bei der Umsetzung seiner Idee, durch zeitlich befristete Abordnungen von Gymnasiallehrkräften an die Universitäten die personelle Situation an den Hochschulen und damit die Studienbedingungen insbesondere im Grundstudium zu verbessern.


Für den Inhalt verantwortlich:
Peter Missy, pressestelle@bpv.de