STICHPROBE: BESSERE ZEUGNISNOTEN FÜR G8-SCHÜLER

Bayerischer Philologenverband zu den Schülerdemos zur G8-Oberstufe:

STICHPROBE OFFENBART BESSERE ZEUGNISNOTEN FÜR G8-SCHÜLER! - KEINE UNGERECHTIGKEIT GEGENÜBER DEM LETZTEN G 9-JAHRGANG AUFKOMMEN LASSEN!


Der Vorsitzende des Bayerischen Philologenverbandes (bpv) Max Schmidt hat angesichts der heutigen Demonstrationen von Schülern für Erleichterungen in der neuen Oberstufe des achtjährigen Gymnasiums vor Ungerechtigkeiten gegenüber den Schülern des neunjährigen Gymnasiums gewarnt: „Das Verständnis und die mediale und politische Aufmerksamkeit für die Anliegen der ersten G8-Abiturienten darf nicht dazu führen, dass mehr als 30.000 Schüler des letzten G9-Abiturientenjahrgangs benachteiligt werden.“

Grund für Schmidts Befürchtung ist eine in dieser Woche durchgeführte Blitzumfrage des Gymnasiallehrerverbandes bei zwei Dutzend Schulen. Sie bestätigt nicht die Befürchtung von Schülern und Eltern über landesweit deutlich schlechtere Zeugnisnoten in der neuen Oberstufe. „Unsere Umfrage hat hinsichtlich der Halbjahresergebnisse in den Abiturfächern Deutsch, Mathematik und Englisch eine klare Tendenz zugunsten der neuen G8-Oberstufe von etwa einem Notenpunkt (0,3 Notengrade) im Vergleich zu den Schülern des neunjährigen Gymnasiums ergeben. Das ist nicht wenig. Wir fordern die Politik auf, so viel Gerechtigkeit herzustellen, dass die Abi-Schnitte 2011 nicht weit auseinanderklaffen. Schließlich müssen sich beide Abschlussjahrgänge zur gleichen Zeit auf Studienplätze bewerben.“