CARINA BENNING STV. VORSITZENDE DER JuPhi

CARINA BENNING AUS BAYERN EINSTIMMIG ZUR STELLVERTRETENDEN BUNDESVORSITZENDEN DER JUNGEN PHILOLOGEN GEWÄHLT

Die Vorsitzende der Referendar- und Jungphilologenvertretung im Bayerischen Philologenverband Carina Benning ist neue stellvertetende Bundesvorsitzende der Jungen Philologen im Deutschen Philologenverband. Die 31-jährige Studienrätin für Englisch und Geographie vom Werdenfels-Gymnasium Garmisch-Partenkirchen wurde gestern Abend in Kiel durch die Delegierten einstimmig in dieses Amt gewählt.

Benning engagiert sich im Bayerischen Philologenverband bereits seit 2005 in verschiedenen Ämtern; seit 2007 steht sie an der Spitze der Referendar- und Jungphilologenvertretung. In dieser Funktion setzte sie sich erst vor wenigen Wochen sehr erfolgreich dafür ein, dass in Bayern deutlich mehr Nachwuchslehrkräfte an Gymnasien und Beruflichen Oberschulen eine Anstellung finden als vom Freistaat ursprünglich geplant. In ihrem neuen Amt wolle sie sich dafür einsetzen, so Benning, dass nach der fast überall in Deutschland vollzogenen Verkürzung des Gymnasiums nun die Lern- und Lehrbedingungen für Schüler und Lehrer überall in Deutschland weiter verbessert werden: “Als großer Lehrerverband setzen wir uns dabei klar für eine Politik für und nicht gegen die Gymnasien ein. Für uns bedeutet das, weiter auf eine evolutionäre Weiterentwicklung innerhalb des gegliederten Schulwesens zu setzen. Denn nur von Veränderungen mit Hirn und Augenmaß profitieren unsere Schülerinnen und Schüler wirklich.”

Neuer Bundesvorsitzender der Jungen Philologen ist Thomas Langer aus Sachsen, Beisitzer sind Leonore Schagen aus Hessen und Sven Luther aus Thüringen.