BPV-VORSCHLAG: CHIPKARTEN FÜR ALLE SCHÜLER!

MAX SCHMIDT: „CHIPKARTE ALS SCHÜLERAUSWEIS, ALS FAHRKARTE, IN DER MENSA UND ZUR BUCHAUSLEIHE EINSETZBAR“

Mit einem eigenen Vorschlag hat sich der Vorsitzende des Bayerischen Philologenverbandes (bpv) Max Schmidt in die von Bundessozialministerin von der Leyen ausgelöste Diskussion über ‚Bildungs-Chipkarten’ für bedürftige Kinder eingeschaltet: „Aus meiner Sicht sollte man eher über eine Chipkarte für alle Schüler nach dem Vorbild der sogenannten ‚CampusCard’ von Hochschulen nachdenken. Nicht nur bayerische Hochschulen wie Bayreuth, Aschaffenburg und Kempten verwenden seit einigen Jahren multifunktionale Chipkarten anstelle des klassischen Studentenausweises. Ich kann mir gut vorstellen, dass solche Karten auch an den Schulen den bisherigen Schülerausweis ersetzen und bei der Buchausleihe, in der Mensa oder als Fahrkarte im Schulbus eingesetzt werden.“

Informationen über die familiären Verhältnisse von Schülern, so der Vorsitzende des Lehrerverbandes für die Gymnasien und Beruflichen Oberschulen, dürften wegen der Missbrauchsgefahr auf einem solchen Datenträger allerdings nicht enthalten sein.