100 BEFÖRDERUNGEN ZUM 1. JULI 2009

PI Nr. 441 vom 07.07.2009:

Vgl. PI Nr. 438 vom 26.03.09

Durch Zusammenfassung von Stellenresten und durch zwischenzeitlich durch Pensionierung frei gewordene Stellen standen zum Juli 09 wieder einige Beförderungsstellen zur Beförderung zur Verfügung. Nähere Informationen zur Beförderung finden Sie im KMS Nr. VI–P5010–6/30580 „Beförderungsrichtlinien“ vom 08.04.2002 oder HIER.

Beförderungen nach A 14

Es werden die Kolleginnen und Kollegen nach A 14 befördert, deren fiktives Beförderungsdatum „vor April 2011“ liegt. Zusätzlich erfolgten Höhergruppierungen bei den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern. Es kamen vor allem die Kolleginnen zum Zuge, bei denen die Erziehungszeiten nach­träglich besser berücksichtigt werden konnten.

Aus dem KMS vom 29.02.08: In § 3 des Gesetzes zur Anpassung der Bezüge 2007/2008 und zur Änderung dienstrechtlicher Vorschriften erfolgte mit Wirkung vom 1. Januar 2008 eine Änderung der Verordnung über die Laufbahn der bayerischen Beamten (LbV). Der Umfang, in dem Erziehungszeiten als Dienstzeiten berücksichtigt werden können, wurde für ab dem 1. Januar 2008 geborene Kinder auf 24 Monate bis zur Vollendung des achten Lebensjahres des Kindes erhöht.
A 14 M W Ges.   A 15 M W Ges
Juli 09 4 45 49   Juli 09 35 16 51

Beförderungen nach A 15

Hier wurden die Kolleginnen und Kollegen befördert, deren fiktives Beförderungsdatum nach den Beförderungsrichtlinien „vor März 2011“ liegt.

Damit die Beförderung mit Wirkung zum 1. Juli 09 erfolgt, muss die Beförderungsurkunde bis spätestens 31.7.09 ausgehändigt worden sein.

Für den inhalt verantwortlich:

Walter Bertl
Hauptpersonalrat, stellvertretender Vorsitzender bpv und Referat Wirtschaft und Soziales im bpv
Dagmar Bär
Hauptpersonalrätin, stellvertretende Vorsitzende bpv und eferat Berufspolitik
im bpv
Rita Bovenz
Hauptpersonalrätin, Vorsitzende des
Bezirksverbandes Oberbayern
Michael Schwägerl
Hauptpersonalrat und Mitglied im Hauptvorstand bpv