FAST 250 BEFÖRDERUNGEN ZUM 1. APRIL 2009

PI Nr. 438 vom 26.03.2009:

Vgl. PI Nr. 424 vom 27.10.08

Durch die Zusammenfassung von sog. Stellenresten durch Teilzeit und einige Pensionierungen während des Jahres wurden zum April 2009 Beförderungsstellen frei.
Die Beförderungen hängen u. a. vom Ergebnis der letzten beiden Beurteilungen und bei der Beförderung nach A 15 auch von der ausgeübten Funktion ab. Nähere Informationen finden Sie im KMS Nr. VI–P5010–6/30580 „Beförderungsrichtlinien“ vom 8.4.2002 oder HIER.

Beförderungen nach A 14

Es werden die Kolleginnen und Kollegen nach A 14 befördert, deren fiktives Beförderungsdatum „vor Mai 2011“ (!) liegt.

A 14 M W Ges.
April 2009 91 122 213

Beförderungen nach A 15

Hier kamen die Kolleginnen und Kollegen zur Beförderung, deren fiktives Beförderungs­datum nach den Beförderungsrichtlinien vom April 2002 „vor Dezember 2010“ liegt.

A 15 M W Ges.
April 2009 27 9 36


Mussten in den letzten Jahren meist zusätzliche Verlängerungen der Wartezeiten hingenommen werden, ist derzeit durch die zahlreichen Pensionierungen und die Verkürzung der Wieder­besetzungssperre von 12 auf drei Mona­te eine deutliche Verbesserung zu beobachten. Auch wenn die Folgen der Finanzkrise nicht abzuschätzen sind, hoffen wir, dass die Steuerschätzungen nicht allzu schlecht ausfallen und der Abbau der langen Beförderungswartezeiten fortgesetzt werden kann. Der derzeit vorliegende Haushaltsentwurf enthält für 2009 insgesamt 290 Hebungen nach A 14 und 61 Hebungen nach A 15, dadurch sind im Herbst 09 insgesamt 412 zusätzliche Beförderungen möglich!

Für den inhalt verantwortlich:

Walter Bertl
Hauptpersonalrat, stellvertretender Vorsitzender bpv und Referat Wirtschaft und Soziales im bpv
Dagmar Bär
Hauptpersonalrätin, stellvertretende Vorsitzende bpv und eferat Berufspolitik
im bpv
Rita Bovenz
Hauptpersonalrätin, Vorsitzende des
Bezirksverbandes Oberbayern
Michael Schwägerl
Hauptpersonalrat und Mitglied im Hauptvorstand bpv