BEFÖRDERUNGEN JANUAR 2011

Vgl. PI Nr. 450 vom 16.07.10

Mit Inkrafttreten des Dienstrechtsreformgesetzes zum 1. Januar 2011 werden auch die im Staatshaushalt eingeplanten Stellenhebungen wirksam und zeitnah umgesetzt.

Im Frühjahr 2011 wird es zu weiteren Beförderungen kommen. Der Hauptpersonalrat – Gruppe der Lehrer an Gymnasien- fordert eine möglichst frühzeitige Umsetzung dieser Beförderungen. Durch die bisherige Verschiebung im Rahmen der Haushaltseinsparungen im Zuge des Strukturprogramms Nürnberg-Fürth wurde bereits ein erheblicher Anteil an Einsparungen erbracht.

Die nach den Beförderungsrichtlinien (KMS Nr. VI–P5010–6.368 „Beförderungsrichtlinien“ vom 15.3.07 – s. auch HIER errechneten fiktiven Wartezeiten werden derzeit deutlich unterschritten.

Beförderungen nach A 14 und Höhergruppierungen

Für die Beförderung nach A14 reichte bereits das fiktive Beförderungsdatum „Februar 2014 oder früher“ aus. Zusätzlich erfolgten Höhergruppierungen bei den unbefristet beschäftigten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern (in obigen Zahlen enthalten). Des Weiteren sind die Beförderungen enthalten, die wegen der Anerkennung von Erziehungszeiten nach Dienstantritt ab August 2010 stattfanden.

Beförderungen nach A 15

Hier wurden die Kolleginnen und Kollegen befördert, deren fiktives Beförderungsdatum nach obigen Beförderungsrichtlinien „März 2013 oder früher“ beträgt.

Damit die Beförderung mit Wirkung zum 1. Januar 2011 wirksam wird,
muss die Beförderungsurkunde bis spätestens 31.01.11 ausgehändigt worden sein.

Für den inhalt verantwortlich:

Walter Bertl
Hauptpersonalrat, stellvertretender Vorsitzender bpv
Dagmar Bär
Hauptpersonalrätin, stellvertretende Vorsitzende bpv und eferat Berufspolitik
im bpv
Rita Bovenz
Hauptpersonalrätin, Vorsitzende des
Bezirksverbandes Oberbayern
Michael Schwägerl
Hauptpersonalrat, Ref. Öffentlichkeitsarbeit, Homepage u. Schriftführung bpv