Beförderung

Grundsätzlich gibt es an den staatlichen Gymnasien in Bayern zwei wesentlich verschiedene Arten von Beförderungen:

Beförderungen auf im Staatshaushalt explizit ausgewiesene Funktionsstellen wie z.B. Schulleiter und Stellvertreter

Hier erfolgen die Beförderungen grundsätzlich mit der Übertragung des Amtes, wegen der Wiederbesetzungssperre von derzeit 3 Monate aber mit entsprechender Verzögerung. Zusätzlich ist das Leistungslaufbahngesetz (LlbG) zu beachten, das zwischen zwei Beförderungen einen zeitlichen Abstand von mindestens einem Jahr, im Regelfall von 3 Jahren vorsieht. Bei Stellvertretern hängt die Wartezeit von A 14 nach A 15 auch noch vom Wert der Beurteilung zum Zeitpunkt der Ernennung zum Stellvertreter ab: 4 Jahre bei BG/ST/12 Punkte und besser, 5 Jahre bei UB/ER/09 Punkte. Die ruhegehaltsfähige Stellvertreterzulage gibt es drei Jahre nach der Beförderung nach A 15 (siehe auch den HPR-Bericht vom Februar 2013).

Beförderungen nach A 14 bzw. nach A 15 bei Ausübung einer im Funktionenkatalog explizit ausgewiesenen Funktionsstelle wie Fachbetreuer, Stufenbetreuer, usw.

Da es hier viel mehr Bewerber als freie Beförderungsstellen gibt, muss eine Reihenfolge der zur Beförderung Anstehenden festgesetzt werden. Dies erfolgt mit Hilfe einer Formel, in der eine Mindestwartezeit, das Ergebnis der letzten Beurteilung und bei der Beförderung zum Studiendirektor die Wertigkeit der ausgeübten Funktion sowie der Zeitraum der Funktionsausübung berücksichtigt werden. Die sich damit ergebende fiktive Beförderungswartezeit führt zu einem fiktiven Beförderungsdatum (i. d. R. jeweils gerechnet ab Verbeamtung auf Lebenszeit bzw. ab Beförderung nach A14). Befördert wird immer dann, wenn genügend freie und besetzbare Stellen der entsprechenden Besoldungsgruppe vorhanden sind. Das tatsächliche Beförderungsdatum kann somit früher oder später als das fiktive Beförderungsdatum liegen.

Mehr Informationen und Hinweise finden Sie unter Beförderungsrichtlinien sowie im Unterpunkt „Daten und Prognose“.

Zur unverbindlichen Berechnung des eigenen fiktiven Beförderungsdatums finden Sie unter Beförderungsrechner Excel-Programme zum Download.

M. Schwägerl - Hauptpersonalrat