NACHDENKEN IST GUT, EINSTELLEN NOCH BESSER!

bpv zur Einstellungssituation:

Verhalten positiv bewertet der Vorsitzende des Bayerischen Philologenverbandes, Michael Schwägerl, die Aussagen des Kultusministers zur Einstellungssituation im Doppelhaushalt 2019/20 während der heutigen Pressekonferenz. Schwägerl wörtlich: „Der Mehrbedarf an Gymnasiallehrkräften im Schuljahr 2025/26 durch das aufwachsende neue G9 und den prognostizierten Schülerzuwachs scheint zwar in ferner Zukunft zu liegen. Es sind aber nur drei Doppelhaushalte, in denen vorausschauend eingestellt werden kann. Zuwarten und Vertagen lösen das Problem sicher nicht. Denn unsere gut ausgebildeten jungen Kolleginnen und Kollegen, die jetzt keine Stelle bekommen, werden nicht sechseinhalb Jahre warten, und der Rückgang der Anmeldezahlen für das Referendariat ist bereits jetzt offenkundig. Insofern werten wir es als ein gutes Zeichen, wenn nun ernsthaft über zusätzliche Einstellungen bereits im Rahmen des Doppelhaushaltes 2019/20 nachgedacht wird.“